Rasenballismus

Als Rasenballisten bieten wir all denen ein zuhause im Zentralstadion an, die sich mit dem Namen unseres Vereins Rasenballsport und/oder der Stadt Leipzig identifizieren und nicht mit dem Sponsor Red Bull. Unser Fansein und unseren Support gestalten wir vollkommen losgelöst vom Sponsor und lehnen deshalb auch jede Form der Verwendung von (roten) Bullen ab. Stattdessen schaffen wir die Rahmenbedingungen zur Identifikation mit dem Verein Rasenballsport Leipzig und bieten so Alternativen zur Red Bull nahen Außendarstellung des Vereins an. Da es von Vereinsseite prinzipiell vermieden wird den offiziellen Vereinsnamen zu verwenden oder diesen nur als Deckmantel nutzt, bietet sich uns die Chance, den Rasenballsport sowohl inhaltlich als auch visuell kreativ auszugestalten und ihm so eine eigene Identität zu geben. Die Identität des Rasenballsports liegt damit in der Hand der Fans. Wir sind Rasenballsport!

Als Fans von Rasenballsport Leipzig sehen wir den Verein durch wesentlich mehr repräsentiert als durch die (anfangs sieben) vom Sponsor gesandten Mitglieder, die nach außen sichtbaren Einzelpersonen (Spieler und Funktionäre) und den Sponsor. Die angestellten Mitarbeiter, die ehrenamtlichen Helfer, Trainer, Schiedsrichter, die Stadt Leipzig und vor allem die Fans geben dem Verein Rasenballsport Leipzig sein wahres Gesicht. Wir sind der achte Mann!

Die Vision von uns Rasenballisten ist es, dass der Verein Rasenballsport Leipzig eines Tages unabhngig von Red Bull ist. Ein Verein, der eine eigene Identit¨t ausgebildet hat und kein Unternehmen mehr repr¨sentiert. Ein Verein, der mit der Stadt Leipzig verwurzelt ist. Ein Verein, dessen Wappen den offiziellen Vereinsnamen Rasenballsport beinhaltet und frei von Bullen ist. Ein Verein, bei dem es möglich ist, Mitglied zu sein, den man mitgestalten und leben kann. Ein Verein, der die Werte verkörpert, die wir in uns tragen.

Als Rasenballisten stehen wir fr eine unabhängige, selbstorganisierte, kritische und sich frei entfaltende Fankultur. Wir rufen dazu auf, als selbstbestimmter, mündiger Fan in der Kurve zu stehen und nicht als Marketingobjekt instrumentalisiert zu werden.

Um uns diesen Idealen schrittweise anzunähern, wirken wir seit 2010 in unterschiedlichster Form als internes Korrektiv auf Verein und Fanszene. Unter den vorliegenden Gegebenheiten wollen wir eine eigene Fankultur entwickeln und das Potenzial des Profifußballs für ein breites gesellschaftliches Engagement nutzen.


Die Rasenballisten stehen für:

Rasenballsport

Fussball in Leipzig

Fankultur

Soziales Engagement

Haltung zu Sponsoren

Kurvenverein

Von 2009 bis 2015 begleiteten die Rasenballisten in Form einer Interessengemeinschaft als kritisch-fanatische Instanz den RBSL. 2015 sind wir den naechsten Schritt gegangen: wir sind Verein, ein richtiger Verein. Im Rasenballisten e.V. soll genau das möglich sein, was bei Rasenballsport Leipzig eben (noch?) nicht moeglich ist: Beteiligung und demokratische Mitbestimmung. Unter unserer Flagge haben sich viele verschiedene, aktive Teile aus Sektor B - ob aus bestehenden Fanclubs oder unabhängig - versammelt. Was uns vereint, ist die Liebe zum Rasenballsport, zur Stadt Leipzig und das Ausleben des Fanseins weit über das Stadion hinaus. So können wir unsere Kräfte bündeln, das Engagement professionalisieren und am Ende die Leidenschaft intensivieren.



Der Rasenballisten e.V. versteht sich als Kurvenverein, der gemäß der Idee und den Werten des Rasenballismus agiert. Als Kurvenverein erfüllen wir dabei u.a. die folgenden Funktionen









Mitgliedschaft

Wenn Du dich mit der Idee und Haltung des Rasenballismus identifizierst, du unsere Vereinssatzung anerkennst und Interesse daran hast den Support und die Fankultur bei Rasenballsport mitzugestalten, dann bist Du im Kurvenverein Rasenballisten e.V. genau richtig. Sprecht uns im Stadion oder am Fanstand an! Werdet aktiv und tragt dazu bei etwas Groes entstehen zu lassen!
Mitgliedsantrag

Fr alle, die unsere Arbeit untersttzen wollen, sich aber nicht aktiv einbringen knnen, gibt es die Mglichkeit einer Frdermitgliedschaft.
Antrag auf Foedermitgliedschaft

Projekte und Initiativen


Kurvenrat


Fanstand


Den Fanstand findet Ihr bei jedem Heimspiel mit ffnung der Stadiontore bis 30 Minuten vor Spielbeginn auf der Zwischenebene am rechten Aufgang (Eingang Festwiese) unmittelbar am Glockenturm. Der Fanstand dient als Plattform, um mit der aktiven Fanszene in Kontakt zu kommen, um Infos zu Auswärtsfahrten, unseren sozialen Aktivitäten und zu fanpolitischen Themen zu erhalten sowie zum Verkauf von selbstgestalteten Fanartikeln. Der Erlös fließt zu einhundert Prozent, z.B. in Form von Choreos, in die Fankurve zurück. Für alle, die sich ebenso wie wir engagieren wollen, stehen wir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Kommt mit uns ins Gesprch und schaut beim nchsten Heimspiel einfach mal vorbei


Wenn Ihr das Team vom Fanstand auch auerhalb des Stadions erreichen wollt, dann schreibt uns bei Instagram oder eine e-Mail an fanstand@rasenballisten.de

Eine kleine Auswahl unseres aktuellen Sortiments findet ihr in der Galerie

Kurvenkreis

Im August 2022 wurde der Kurvenkreis als weiterer Informationskanal der aktiven Fanszene ins Leben gerufen. Der Kurvenkreis ist ein Broadcast der aktiven Fanszene von Rasenballsport Leipzig. Er soll es allen Fans, die sich für die aktive Fanszene von Rasenballsport interessieren, erleichtern, mit aktiven Fangruppierungen in Kontakt zu kommen und diese besser kennenzulernen. Damit soll der Kurvenkreis u.a. auch dazu beitragen, mehr Fans an aktive Fangruppierungen zu binden und so perspektivisch die aktive Fanszene bei Rasenballsport Leipzig weiter zu vergrößern.

Alle Szene-Interessierten und Auswärtsfahrer*innen sind herzlich eingeladen, sich für den Broadcast einzutragen.
Erfahrt zukünftig alles Wissenswertes über Aktionen und Treffpunkte der aktiven Fanszene. Nutzt die Möglichkeiten und Angebote zur Partizipation an der aktiven Fanszene von Rasenballsport Leipzig und tragt dazu bei, etwas Groes entstehen zu lassen! Kommt vorbei und bringt euch ein!

Der Broadcast wird über WhatsApp funktionieren und erfordert lediglich die Installation der App auf eurem Smartphone.

Ihr könnt Euch zu jedem Heimspiel am Fanstand für den Broadcast eintragen. Das genaue Vorgehen wird euch am Fanstand erläutert.

Wir freuen uns auf einen intensiveren Austausch mit allen neuen und alt bekannten Gesichtern!

WIR ALLE! GEMEINSAM! FüR RASENBALL!



Choreografien

Das Stadion ist für uns Fans ein Raum zu kreativen Entfaltung. Mit der Erstellung von Fahnen, Bannern und Choreographien wollen wir unsere Kurve bunt und kreativ gestalten und so ein optisch ansprechendes Kurvenbild schaffen. Dabei gilt stets: Kurve und Stadion gemeinschaftlich selbst zu gestalten. Was zählt ist im Stadion!

In der nachfolgenden Galerie sind alle Choreografien enthalten, die aus dem Spendentopf vom Rasenballisten e.V. finanziert wurden. Erstellt wurden die Choreografien von verschiedenen Gruppen. Vor und nach jeder Choreo werden "Choreospenden" gesammelt, um auch zukünftige Choreografien zu ermöglichen. Diese Einnahmen fließen zu
100 % zurück in die Kurve.

Auswärtsfahrten

Der Rasenballisten e.V. bietet fr seine Mitglieder*innen Auswrtsfahrten an. Die Organisation von An- und abreise, Verpflegung und Tickets wird dabei von fleiigen Ballisti bernommen, um anderen das Auswrtsfahren so bequem wie mglich zu machen. So konnten wir schon viele unvergessliche Momente auf Deutschlands und Europas Straen und Gewssern erleben. ber Mitglieder*innen ist eine Gastanmeldung mglich. Falls ihr Interesse habt bei den Rasenballisten mitzufahren, sprecht uns einfach am Fanstand an.

Einige Spieltagsankndigungen sind in der nachfolgenden Galerie enthalten.

.

Liedgut

Vor allem mithilfe von kreativen Fangesngen werden die rasenballistischen Grundmotive immer wieder in die Kurve getragen und verhelfen der noch jungen Fankultur damit Schritt fr Schritt zu einer eigenen Identitt. Viele unsere Gesnge sind bereits zu "Klassikern" geworden und den Kennern der Szene vermutlich schon lngst bekannt. Eine kleine Auswahl findet ihr nun hier:

 

Spruchbänder

Rasenball fuer alle!


Unser Name ist Programm und so setzen wir uns als Arbeitskreis dafür ein, dass alle Menschen, zu jeder Zeit, ihren Platz in unserer Kurve und unserem Verein haben. In den Mittelpunkt stellen wir dabei unser entschiedenes Engagement gegen Sexismus im Fußballkontext. Die Kraft unserer Bewegung liegt in der Vielfalt und Diversität der Dinge und aller Beteiligten. Daher gilt für uns ganz klar - Alle für Rasenball und Rasenball für Alle!

Rasenball gegen Rassismus

Bei Rasenballsport Leipzig bot sich uns die Chance auf eine sich vollkommen neu entwickelnde Fankultur mit einem riesigen Potenzial einzuwirken und diese zu prägen. Begonnen mit einer Handvoll Leute im Stadion am Bad füllt sich das Zentralstadion nun mittlerweile mit fast 50 000 Menschen. Der Stadionbesuch stellt damit ein weitreichendes gesellschaftliches Ereignis dar. Menschen aus verschiedensten Generationen mit vielfältigen Herkünften, Prägungen, Interessen und Ansichten sowie unterschiedlichstem sozialem Status treffen aufeinander. Diese Andersartigkeit erzeugt jedoch unumgänglich Reibungen und Konflikte, die durch Strukturen, Prozesse und Inhalte geregelt werden müssen, um als Fangemeinschaft geschlossen auftreten zu können. Das Stadion ist deshalb ein riesiger Begegnungsraum, ein Ort des Miteinanderseins und damit auch ein politischer Raum. Ein Raum, indem ein Gefühl für die Gedanken, Ideen und Werte der Anderen entstehen kann. Offenheit und Transparenz sind Voraussetzungen dafr einen Gemeinschaftsgedanken zu formen bzw. diesen beizubehalten. Um allen das Gefühl zu geben Teil einer Gemeinschaft zu sein, ist es in unseren Augen unerlässlich sich aktiv gegen Homophobie, Sexismus, Rassismus und anderen Formen der Diskriminierung und des Hasses zu engagieren. Wir alle, im Stadion!

.

Kleiderspende 12.0

Leipziger*innen leert die Schränke! - zur 12. Kleiderspende »Rasenball für Leipzig« am 29.10.-04.11.2022 in Kooperation mit der Diakonie und dem Fanprojekt. Wann? Am 29.10. von 13:00 Uhr bis 15:15 Uhr im Rahmen des Heimspiels gegen Leverkusen vor den Einlass-Drehkreuzen auf der Festwiese. Dort werden wir wie gewohnt an unserem Stand eure Spenden in Empfang nehmen. Am 01.-03.11. jeweils 7-18 Uhr und am 04.11. 7-15 Uhr an der Haupteinfahrt zum Zentralstadion unter Sektor A. Dort gibt es während der genannten Öffnungszeiten die Möglichkeit, Spenden an der Pforte abzugeben. Da sich die Temperaturen zunehmend nach unten bewegen, besteht ein besonderer Bedarf an Winterkleidung für Erwachsene, aber auch jeder anderen Art von Oberbekleidung und Schuhen. Weil die Kleiderkammern der Diakonie auch von Wohnungslosen genutzt werden, braucht es insbesondere Schlafsäcke, Isomatten und Rucksäcke! Wichtig ist hierbei, dass sich die Kleidungsstücke in einem gut erhaltenen und sauberen Zustand befinden. Nicht alle haben das Glück, eine dicke Jacke, Handschuhe und eine warme Mütze zu besitzen. Teilen wir also mit jenen Menschen, denen die finanziellen Mittel dafür fehlen, und lassen niemanden in der Kälte frieren! Nach Ende der Aktion übergeben wir die Kleiderspenden wie immer an die Kleiderkammern der Diakonie Leipzig - alle Infos zur weiteren Verwendung der Spenden findet ihr hier: » https://bit.ly/3rD0y22 Diakonie
Gemeinsam für Leipzig!

.



Hier ein paar Eindrücke vergangener Kleiderspenden


Rasenball.Hilft

Nachhaltigkeit

Ein Fuballverein trgt aufgrund seiner riesigen Reichweite und dem Potenzial weite Teile der Bevlkerung erreichen zu knnen, eine groe gesellschaftliche Verantwortung, die zum aktiven Handeln verpflichtet.

Dies betrifft sowohl die Vereinspolitik an sich als auch das Wirken der Fanszene sowie die Vorbildfunktion von Spielern, Trainern und Funktionren. Als Rasenballisten setzen wir uns dafr ein, dass sich Verein und Fans dieser gesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden und aktiv ihren Beitrag zur Bewltigung globaler als auch nationaler Krisen leisten.

Im Arbeitskreis Nachhaltigkeit beschftigen wir uns damit unseren kologischen Fuabdruck als Kurvenverein zu erfassen und diesen perspektivisch im Rahmen unserer Mglichkeiten zu minimieren. Gleichzeitig wollen wir unseren Handabdruck, also unseren indirekten, positiven Einfluss bei anderen Akteuren, vergrern und so Verein und Fans dazu animieren, es uns gleich zutun.

Zentraler Bestandteil unserer Arbeit ist deshalb zunchst das Bewusstsein dafr zu schaffen, welche Auswirkungen unser Konsum und Verhalten auf Umwelt, Klima und Gesellschaft hat. Darauf aufbauend suchen wir nach nachhaltigen Alternativen sowohl fr unsere Ttigkeiten als Kurvenverein (z.B. Fanstand, Choreografien oder Auswrtsfahrten) als auch fr die des Vereins.

Viele Ideen sind gefragt und vieles muss ausprobiert werden! Ihr habt Interesse mitzuwirken oder Anregungen und Feedback? Dann schreibt uns an nachhaltigkeit@rasenballisten.de

Seelenbinder

Der Name Werner Seelenbinder spielt bei Rasenball und insbesondere fr uns eine ganz besondere Rolle. Vorgeprägt durch die Errichtung des Glockenturms am Zentralstadion im Jahr 1956, seit 1959 offiziell Werner-Seelenbinder-Turm, begleiten uns Name und Leben des Werner Seelenbinder als erfolgreicher Ringer und Widerstandskämpfer gegen die Nationalsozialisten bei jedem Heimspiel in Form des monumentalen Bauwerks vor Sektor B. Wegen seiner Agitation gegen das Nazi-Regime wurde Seelenbinder am 24. Oktober 1944 im Alter von vierzig Jahren durch das Fallbeil im Zuchthaus Brandenburg-Grden ermordet. Seiner Haltung und Taten erinnern wir durch unser Fanzine Der Seelenbinder und das Einstehen gegen Nazis in den Stadien und jeglicher Art von Diskriminierung in der Kurve.

.

Messestadtecho

Das Messestadtecho ist das Fanzine der aktiven Fanszene Rasenballsports und erscheint einmal monatlich. Bei der Namensgebung haben wir uns von einer alten Sportzeitschrift aus der DDR mit dem Namen Sportecho inspirieren lassen. In Verbund mit dem von uns immer wieder in Choreos verwendeten Begriff der Messestadt, als Synonym fr die Heimatstadt unseres Vereins, ist so der finale Name Messestadtecho entstanden. Der Inhalt unseres Heftes setzt sich zusammen aus Spielberichten rund um Rasenball, Hoppingberichten und anderen lesenswerten Texten aus dem Kosmos der schnsten Nebensache der Welt. Mit unserem Anspruch eine lebendige, unabhngige und kreative Kurve schaffen zu wollen, geraten wir nicht selten in Grundsatzdiskussionen mit dem Verein. Das Messestadtecho soll deshalb auch als Sprachrohr der aktiven Fanszene fungieren. Eigene Standpunkte und Sichtweisen sollen im Heft einen Platz finden und den Leipziger Kurvengnger:innen somit leichter zugnglich gemacht werden.

Fr Feedback, Fragen oder Anregungen zum Messestadtecho schreibt uns gern ein eMail an messestadtecho@rasenballisten.de




AG Stadionumfeld

Zur perspektivischen Umgestaltung des öffentlichen Raumes des Stadionumfeldes wurde durch die Stadt Leipzig eine Bürgerbeteiligung durchgeführt. Ergänzend dazu fand im Nachgang daran ein Akteursworkshop mit vielen verschiedenen Vereinen, ämtern, Parteien, RB Leipzig und der LVB statt. Als Interessensvertretung für die Fans von Rasenballsport Leipzig nahmen Mitglieder des Fanverbandes und des Rasenballisten e.V. an diesen Workshops teil. Im Vorfeld der Bürgerbeteiligung hat der Fanverband eine offene Online-Umfrage unter RB-Fans gestartet, in der sie ihre Wünsche und Vorschläge zur Gestaltung der Stadionallee, der Festwiese, des Vorplatzes der Festwiese an der Jahnallee sowie des Stadionvorplatzes äußern konnten. Rund 1800 Fans haben sich an der Umfrage beteiligt. Die Ergebnisse dienten als Basis für die nachfolgend aufgeführten Positionen, die durch den Fanverbandes Leipzig e.V. und den Rasenballisten e.V. zusammengetragen wurden.

Die Bedeutung des Sportforums sollte im wörtlichen als auch im historischen Sinne aufgegriffen werden und den Bedürfnissen an Großveranstaltungen gerecht werden. Das Stadionumfeld soll zukünftig eine hohe Aufenthaltsqualität mit naturnahem Charakter besitzen und damit als Ort der Begegnung, des Sports und der Naherholung dienen. Um die erhöhten Anforderungen an ein Innenstadtstadion zu erfüllen und gleichzeitig eine hohe Aufenthaltsqualität zu gewährleisten, sind nachhaltige und bedarfsgerechte Mobilitätskonzepte zu entwickeln. Hierbei ist speziell auf die allumfassende Nutzung an Spieltagen und abseits davon durch die Bewohner des Waldstraßenviertels einzugehen.

Eine detailierte Beschreibung der Anforderungen und Ideen zur Umgestaltung des Stadionumfeldes durch die Fans von Rasenballsport Leipzig kann hier heruntergeladen werden.

Freunde


Red Aces "Kranke Leute, krankes Leben"
Lecrats "We all Apes"
Rabauken "Ein Drittel Mensch, ein Drittel Tier, ein Drittel Bier"
Fraktion Red Pride "bunt und kreativ"
Red Business "Money Making in the Name of Rasenballsport"
Späher Specht Szenekundiger Berichterstatter (SKB)

Impressum


Angaben gemäß § 5 TMG

Graham Kaufmann
rasenballisten e.V.
Peterssteinweg 14
D-04107 Leipzig
info@rasenballisten.de

Amtsgericht Leipzig
VR 5815


Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

Externe Links
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.